Fitness Tipps für einen entspannten Nacken

Nackenverspannungen treten häufig ganz plötzlich und unerwartet auf. Schon morgens fühlen wir uns wie gerädert, die Schultern fühlen sich schwer an und die Halswirbelsäule spannt. Es genügt dann schon, den Kopf leicht zu neigen, um einen stechenden Schmerz zu verspüren. Ganz klar, es handelt sich um akute Nackenverspannungen, die es zu lösen gilt. 

Die Ursachen sind oft vielfältiger Natur und lassen sich nicht so einfach bestimmen. Von Zugluft über zu starkes Schwitzen bis hin zu einer falschen Haltung am Schreibtisch ist alles möglich. Auch ein Anheben von zu schweren Lasten führt häufig zu Verspannungen, die mehrere Tage oder sogar Wochen andauern können. Manchmal verabschieden sich die Schmerzen zwar bereits nach einigen Tagen wieder, doch wenn dies nicht der Fall ist, sollte man mit entsprechenden Methoden dagegen vorgehen. Vergehen Nackenverspannungen nicht von alleine, leiden Betroffene nicht nur körperlich, sondern oft sogar psychisch darunter. 

Endlich wieder wohlfühlen: Einfach Nackenverspannungen lösen 

Es gibt einige Tipps, mit denen sich effektiv Nackenverspannungen lösen lassen. Ein erster Schritt kann ein angenehmes Vollbad sein. Dieses sollte eine Wassertemperatur von etwa 38 °C aufweisen und rund 20 Minuten dauern. Ein heißes Bad angereichert mit ätherischem Öl – wie Lavendel – steigert  das Wohlbefinden, trägt zur Entspannung bei und löst außerdem verhärtete Muskelstränge. Einen ähnlich positiven Effekt bringt auch ein Besuch in der Sauna oder im Dampfbad mit sich. Für zu Hause bietet es sich außerdem an, ein Kirschkernsäckchen im Backofen zu erwärmen und dieses dann – am besten über Nacht – auf die schmerzenden Stellen zu legen. 
Sollten diese Maßnahmen keine Besserung erzielen, hilft oft ein Gang in die Apotheke: Mit speziellen Wärmepflastern und entspannenden natürlichen Salben lassen sich Schmerzen ebenfalls für eine Weile lindern. 

Als langfristige Maßnahme und effektive Prävention gegen Nackenverspannungen ist es darüber hinaus zu empfehlen regelmäßig Sport zu treiben. Dabei ist darauf zu achten, dass man Sportarten wählt, welche die Schultern eher lockern. Schwimmen, langsames Joggen oder Aquatraining sind dafür sehr gut geeignet. Sollten Verspannungen regelmäßig auftreten ist ein Gang zum professionellen Gesundheitstrainer anzuraten. Bei einer genauen persönlichen Analyse mit Haltungs-Check können mögliche Ursachen ermittelt werden. Mit einem auf die persönlichen Bedürfnisse und Möglichkeiten abgestimmten Bewegungsprogramm kann dann rasch entgegengewirkt werden. Durch gezielte Übungen wird sich die Haltung verbessern. Die Bewegung schafft Ausgleich zum Beruf, sie fühlt sich gut an und stärkt den Körper für den Alltag.

Wichtig: Klären Sie im Vorfeld mit dem Hausarzt ab, in welchem Umfang er Sport empfiehlt. Liegen bereits akute Verletzungen oder Entzündungen vor, sollte intensivere Bewegung ausschließlich im Rahmen einer ärztlichen Verordnung erfolgen.

Allgemein
vorheriger Artikel
Freundinnentag im FZZ
nächster Artikel
Ein fitter & gesunder Fuß ein Leben lang – Fußtraining mit Sinn als Teil deines Fitness Trainings